Die Rektusdiastase tasten

Man kann messen, wie groß der Abstand zwischen den Bauchmuskelsträngen ist. Hier zeigen wir dir, wie du deinen Bauchspalt messen kannst. Bitte beachte aber: das richtige Tasten braucht viel Erfahrung und sollte von Fachpersonal durchgeführt werden, um eine sichere Diagnose zu erhalten. Am Ende zählt auch nicht nur die Größe des Spalts, sondern viele andere Faktoren, die zu berücksichtigen sind. Beispielsweise z.B. die Beschaffenheit des Gewebes, die Fähigkeit zur Wahrnehmung/Aktivieren der Bauchmuskulatur, vorangehende Operationen usw.

Aufschluss über den Zustand der Rektusdiastase geben drei Dinge:

  1. der optische Befund
  2. die Breite des Spaltes
  3. der Zustand des Bindegewebes (= die Tiefe und Festigkeit)

Optischer Befund

Beobachte deinen Bauch vor dem Spiegel stehend und in Rückenlage. Siehst du:

  • Dehnungsstreifen?
  • einen „anders“ aussehender Bauchnabel?
  • hervorstehende Rippen?
  • einen Hügel beim Abheben des Kopfes?
  • dass beim Heben des Kopfes Gewebe in den Spalt hineinrutscht?
Die Rektusdiastase tasten

Die Breite des Spaltes

Die Rektusdiastase wird an 3 Stellen getastet:

  1. am Bauchnabel
  2. mittig zw. Bauchnabel und Brustbeinspitze
  3. mittig zwischen Bauchnabel und Schambein

Lege dich auf den Rücken und stelle die Beine an. Drücke mit den Fingern senkrecht an die entsprechende Stelle. Hebe nun ganz leicht den Kopf ab - der richtige Zeitpunkt zum Tasten ist, wenn die Muskeln gerade eben so "anspringen". Du spürst, wie die beiden Muskelstränge des geraden Bauchmuskels sich aktivieren. Miss nun den Abstand zwischen den beiden anhand von Querfingern oder Zentimetern. Bitte taste nicht zu oft - denn auch das dehnt das Bindegewebe.

Die Rektusdiastase tasten
Die Rektusdiastase tasten
Die Rektusdiastase tasten

Die Tiefe des Spaltes

Je tiefer der Spalt, um so schwacher ist das Bindegewebe. Je schwacher das Bindegewebe, um so anfälliger ist es bei Druck und Dehnung. Der Schweregrad einer Diastase kann sich durch falsches Bewegen oder falsches Training verschlechtern und umgekehrt durch richtiges Bewegen und richtiges Training verbessern. Der Zustand des Bindegewebes kann anhand der Rinnen an den Fingern auf der Handinnenseite festgestellt werden. Wie tief kommst du in den Spalt hinein?

  1. Fingerspitze bis 1. Rinne = fest
  2. Rinne bis 2. Rinne. = mittel
  3. Alles über die 2. Rinne hinaus = weich